Logo Kröckel
Abgasverlust

[Home]
[Wärmepumpen]
[Photovoltaik]
[Solar]
[Pelletsheizung]
[kontrollierte Lüftung]
[Regenwassernutzung]
[Brennstoffzelle]
[Heizungsmodernisierung]
[Brennwerttechnik]
[Kaminsanierung]
[Zentralstaubsauganlagen]
[Mini-BHKW]
[Kernbohrungen]
[Bus-Systeme]
[Wasser sparen]
[Gas-Sicherheits-Check]
[Energieberatung]
[Kohlensäurearmatur]
[WHG Fachberieb]
[Wärme]
[Luft / Klima]
[Bäder]

Was bedeutet der Abgasverlust für Ihrer Heizungsanlage?

 Der Abgasverlust einer Feuerungsanlage ist ein Maß für den Wärmeinhalt der über den Schornstein (Abgasleitung) abgeleiteten Abgase. Je höher der Abgasverlust ist, desto schlechter ist der Wirkungsgrad und damit die Energieausnutzung, und umso höher sind die Emissionen der Feuerungsanlage. In Zeiten gestiegener Brennstoffpreise ist der hohe Wirkungsgrad wichtiger denn je. Aus diesem Grund ist der zulässige Abgasverlust von Feuerungsanlagen begrenzt.

 Die Einhaltung der Grenzwerte wird von den Schornsteinfegern durch Messung überprüft und dokumentiert.

Diese Messung wird vom Schornsteinfegermeister jedes Jahr durchgeführt.

Welche gesetzlichen Vorgaben sind für den Anlagenbetreiber von besonderer Bedeutung?
(Änderung der Kleinfeuerungsanlagenverordnung)

Die durch den Schornsteinfegermeister gemessenen Werte dürfen die in Tabelle 1 aufgeführten Werte für die jeweils vorliegende Anlage nicht überschreiten.

Grenzwerte für Abgasverluste (Tabelle1):

Nennwärmeleistung
in [kW]

Neue Grenzwerte für Abgasverluste 

über 4 bis 25 

11 %

über 25 bis 50 

10 %

über 50 

9 %

Beispiel:

Nennwärmeleistung der Anlage:

17 kW

zulässiger Grenzwert:

11 %

 

entspricht: 11 % Verlust

Aber was sagt nun dieser ermittelte zulässige Grenzwert aus? Eigentlich ganz einfach. Den Wert den der Schornsteinfegermeister misst muss kleiner als der zulässige Wert sein, ohne dass die Anlage optimiert bzw. erneuert werden muß!

Weiterhin gibt es noch sog. Toleranzwerte mit denen der tatsächlich gemessenen Abgasverlust noch korrigiert werden kann. Dieser Toleranzwert wird von dem  tatsächlich gemessenen Abgasverlustwert abgezogen.
Für die Bestimmungen werden noch weitere Werte der Abgasmessung herangezogen. Zur Ermittlung dient Tabelle 2.

Toleranzwert (Tabelle 2):

O2-Wert

CO2-Wert
(in Vol. %)

Feuerstätte mit Gebläse
bei O2-Wert <=  11%

1 %-Punkt

Heizöl  > 7,3 %
Heizöl < 7,3 %

1 %-Punkt
1,5 %-Punkte

Feuerstätte mit Gebläse
bei O2-Wert > 11%

1,5 %-Punkte

Erdgas > 5,6 %
Erdgas < 5,6 %

2 %-Punkte
3 %-Punkte

Feuerstätte ohne Geblase
bei O2-Wert <=  11%

2 %-Punkte

Stadtgas > 5,5 %
Stadtgas < 5,5 %

2 %-Punkte
3 %-Punkte

Feuerstätte ohne Gebläse
bei O2-Wert > 11%

3 %-Punkte

Flüssiggas > 6,7 %
Flüssiggas < 6,7 %

2 %-Punkte
3  %-Punkte

Entscheidender ist natürlich die Frage ab wann die bestehende Öl- und Gasfeuerungsanlagen die neuen Grenzwerte einhalten müssen. Hier wurden Fristen sog. Übergangsfristen definiert die eingehalten werden müssen.

 Wovon hängt die Übergangszeit ab?

 In den Jahren 1997 und 1998 wurden die Einstufungsmessungen zur Festlegung der Übergangszeiten durchgeführt. Der bei dieser Einstufungsmessung ermittelte Abgasverlust bestimmt in Abhängigkeit der Nennwärmeleistung die Übergangsfrist für Ihre Heizungsanlage. Sollten Sie ihre Übergangsfrist nicht kennen schauen Sie bitte auf das Meßprotokoll aus dem Jahr 1997 oder 1998 oder fragen Sie ihren zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister.

 Man kann sich aber auch selbst ausrechnen, wie lange noch "Schonfrist" besteht. In Tabelle 3 sind nochmals alle Fristen aufgeführt.

Zusammenfassend ausgedrückt: Hohe Abgasverluste verkürzen die Übergangsfrist.

Tabelle 3

Ermittelter Abgasverlust (%)

Abgasverlust-
grenzwerte
nach Datum
der  Einstufung

gemesssener Abgasverlust
(qa) abzgl. Toleranz

bis 10 %

11 %

12 %

13 %

über 13 %

Nenn-
wärme-
leistung

über 4 kW bis 25 kW

01.11.04

01.11.04

01.11.04

01.11.02

01.11.01

11 %

über 25 kW
bis 50 kW

01.11.04

01.11.04

01.11.02

01.11.01

01.11.01

10 %

über 50 kW
bis 100 kW

01.11.04

01.11.02

01.11.01

01.11.01

01.11.01

9 %

bis 100 kW

01.11.04

01.11.02

01.11.99

01.11.99

01.11.99

9 %

Um Ihnen die Problematik nochmals genauer zu verdeutlichen, haben wir nachfolgend einige Rechenbeispiele aufgeführt.:

Beispiel 1:

“Tag” der Errichtung:

1972

Nennwärmeleistung:

17 kW

Anlagentyp:

Gasheizungsanlage ohne Gebläse

gemessener Abgasverlust:

16 %

gemessener O2 Wert:

> 11 %

Beispiel 2:

“Tag” der Errichtung:

1987

Nennwärmeleistung:

62 kW

Anlagentyp:

Ölheizungsanlage mit Gebläse

gemessener Abgasverlust:

13 %

gemessener O2 Wert:

<= 11 %

Beispiel 3:

“Tag” der Errichtung:

1990

Nennwärmeleistung:

100 kW

Anlagentyp:

Gasheizungsanlage mit Gebläse

gemessener Abgasverlust:

11 %

gemessener O2 Wert:

<= 11 %

Beispiel 4:

“Tag” der Errichtung:

1972

Nennwärmeleistung:

35 kW

Anlagentyp:

Gasheizungsanlage ohne Gebläse

gemessener Abgasverlust:

14 %

gemessener O2 Wert:

> 11 %

Berechnung:
gemessener Abgasverlust -  Toleranz  =  tatsächlicher Abgasverlust

Toleranz = 3 % Punkte
=> 16 - 3 = 13
=> der neue  Abgasverlustwert von 11 % darf ab dem 01.11.2002 nicht Überschritten werden.

Berechnung:
gemessener Abgasverlust -  Toleranz  =  tatsächlicher Abgasverlust

Toleranz = 1 % Punkte
=> 13 - 1 = 12
=> der neue  Abgasverlustwert von 9 % darf ab dem 01.11.2001 nicht Überschritten werden.

Berechnung:
gemessener Abgasverlust -  Toleranz  =  tatsächlicher Abgasverlust

Toleranz = 1 % Punkte
=> 11 - 1 = 10
=> der neue  Abgasverlustwert von 9 % darf ab dem 01.11.2004 nicht Überschritten werden.

Berechnung:
gemessener Abgasverlust -  Toleranz  =  tatsächlicher Abgasverlust

Toleranz = 3 % Punkte
=> 14 - 3 = 11
=> der neue  Abgasverlustwert von 10 % darf ab dem 01.11.2004 nicht Überschritten werden.

[Home] [über uns] [Leistungen] [Technik Info] [Shop] [Service] [Noch Fragen?] [Kontakt] [Referenzen] [Impressum]

© 2002 bis 2017 by Kröckel Haustechnik.
Alle Rechte vorbehalten.

Logo Innung